5 Maßnahmen zur idealen Wasserversorgung

1. Das richtige Pflanzgefäß wählen. Wasser das nicht über die Außenseite verdunstet, muss auch nicht gegossen werden. Unbehandelter Ton und Holz sind somit ungünstig. Dafür sind Kunststoff, Blech und Stein besser geeignet. Wenn dann noch ein Wasserreservoir im Pflanzgefäß ist, wird euer Gemüse ideal versorgt.

2. Je größer euer Pflanzgefäß ist, umso mehr Wasser kann es aufnehmen und umso größer ist das Wurzelsystem der Gemüsepflanze. Besser ihr nehmt also einen großen Kasten mit einer Mischkultur an Pflanzen, als alle in einzelnen kleinen Töpfen.

3. Umso lockerer die Erde ist und bleibt, umso mehr Wasser kann sie zwischenzeitlich speichern. Daher ist ein wenig hacken auch auf dem Balkon gut. Wer nun noch etwas Stroh oder Grasschnitt auf die Erde legt, verringert zusätzlich die Verdunstung.

4. Ton ist ein idealer Wasserspeicher, nur leider sehr schwer und für Gemüsepflanzen schlecht zu durchwurzeln. Alternativ könnt ihr Lava, Bims oder Kohle in eure Erde einarbeiten. Diese saugen sich voll und geben das Wasser allmählich an die Gemüsepflanzen ab.

5. Eine automatische Bewässerung installieren. Neben die Systemen aus dem Handel könnt ihr auch einfach auf ein gutes Haushaltsmittel zurück greifen. Einfach eine Sekt- oder Weinflasche mit Wasser füllen und mit dem Hals voran in die Erde stecken. Ist die Erde zu trocken läuft die Flasche allerdings einfach aus.

Leave your thought