Erdbeeren auf dem Balkon anbauen

Aromatisch duften sie ja schon, die großen, roten Erdbeeren aus dem örtlichen Supermarkt. Zu Hause angekommen, kannst du es kaum abwarten, sie abzuwaschen, in das zuckersüße Fruchtfleisch zu beißen und dich auf die warme Jahreszeit zu freuen. Doch die Enttäuschung folgt auf dem Fuße: Statt zuckrig-süß sind die roten Beeren wässrig und geschmacklich eher „mau“. Und du bist sauer: Gibt es denn keine guten Erdbeeren mehr? Na klar! Bau sie doch einfach selber an, auf deinem Balkon!

Die Erdbeere – Ein aromatisches Nüsschen

Der Grund, warum Erdbeeren aus dem Laden oft weniger gut schmecken, als sie aussehen, ist der, dass sie, um den Transport besser zu überstehen, oft noch nicht völlig ausgereift geerntet werden. Dadurch konnte die Pflanze weniger Zucker in das süße Fruchtfleisch stecken und das Ergebnis ist dann eher wässrig statt süß. Wusstest du eigentlich, dass die Erdbeere gar keine Erdbeere ist, sondern, botanisch korrekt gesagt, ein Sammelnussfrucht? Du fragst dich, wo denn da bitte die Nüsse sein sollen? Dann schau genau hin: Die „Sammelnüsschen“ sind die vielen kleinen „Kerne“ auf der Erdbeere. Dass die Erdbeere süß ist, ist von der Natur im Übrigen so gewollt: Süße Früchte zu produzieren, ist im Pflanzenreich eine beliebte Verbreitungsstrategie: Die Früchte werden aufgrund des Zuckergehalts sehr gerne von Säugetieren und Vögeln gefressen und somit auch die Samen. Diese wiederum sind unverdaulich und werden über kurz oder lang wieder ausgeschieden, um dann dort zu keimen, wo sie landen. Das funktioniert bei uns Menschen, die wir in Häusern leben und sanitäre Anlagen verwenden, zwar nicht mehr in dem von der Pflanze ursprünglich angedachtem Sinne, aber die Süße der Früchte genießen können wir ja dennoch. Und das nicht nur von den bekannten weitläufigen Erdbeerfeldern, sondern auch aus den Kübeln und Kästen unserer Balkone.

Planung beim Kauf FÜR DIE ERFOLGREICHE Erdbeerernte

Das Gute an Erdbeeren ist, dass sie in aller Regel winterhart sind, 3-4 Jahre lang im Frühjahr wieder neu austreiben und auch frische Früchte tragen. Das heißt, du musst nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen. Mit etwas Wissen und Planung kannst du auf deinem Balkon auch das ganze Jahr hindurch frische Erdbeeren ernten. Es gibt nämlich bei Erdbeeren Sorten, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten Früchte tragen und solche, die mehrmals im Jahr blühen. Besonders süß sind die kleinen Wilderdbeeren, welche sich auch gut zusammen mit balkontauglichen Himbeeren in einen Topf pflanzen lassen. Die kleinen, aromatischen Früchte machen sich besonders gut in Salaten oder einfach so zum Wegnaschen. Für besonders Experimentierfreudige gibt es dann auch noch neuerdings Erdbeersorten, die blaue oder weiße Früchte tragen.

Standort und Bedürfnisse deiner Balkonerdbeeren

Erdbeeren sind generell hungrig: Sie brauchen einen sonnigen Standort, viel Wasser und guten Dünger. Das verwundert nicht, denn irgendwoher muss die Süße der Früchte ja kommen, da braucht es viele Ressourcen in Form von Wasser, Mineralien und Sonne.

Am besten gedeihen die süßen Früchtchen also auf Süd-, oder Südwestbalkonen, wo sie gerne in der Sonne, aber bitte windgeschützt, stehen. Solange ein sonniger Standort gewährleistet ist, ist das Pflanzgefäß eher Nebensache: Erdbeeren gedeihen in Kübeln, Kästen, Hängekörben (sehr dekorativ), oder Pflanztaschen. Die Gefäße sollten aber auf jeden Fall eine Öffnung besitzen, damit das Wasser abfließen kann, denn Erdbeeren vertragen keine Staunässe.

Wenn du Erdbeeren in Balkonkasten ziehen willst, setzt du die Pflänzchen am besten in 20cm- Abständen ein, um eine optimale Ernte zu erzielen. Achte dabei darauf, dass das Zentrum der Pflanze nicht von Erde verdeckt wird. In einen 80cm Balkonkasten kannst du so 4 Pflanzen einsetzen.

Von der Blüte bis zur Frucht – Pflege und Ernte

Neben Sonne und viel Wasser benötigt die Erdbeere auf jeden Fall noch einen guten Dünger. Da du die Erdbeeren später ja essen willst, empfiehlt sich ein hochwertiger biologischer Dünger für deine Erdbeerpflanzen. Ansonsten brauchen die Pflanzen nicht viel Pflege. Wenn sie Früchte ausbilden, bietet es sich an,  mit etwas Stroh, Holzwolle oder speziellem Flies die Erde abzudecken. So verdunstet weniger kostbares Wasser und die Früchte kommen nicht direkt mit der Erde in Kontakt, was Fäulnis vorbeugt. So ausgerüstet kann die Erdbeerernte auch auf deinem Balkon ein voller Erfolg werden!

Fazit:

Beachtet man einige, wenige Punkte wie Düngung, Bewässerung und ausreichend Licht, sind Erdbeeren das ideale, pflegeleichte Obst für den sonnigen Süd-, oder Südwestbalkon und erfreuen mit ihren schönen Blüten und natürlich ihren süßen Früchten jung und alt!

 

 

Kommentar (1)

Diskussionsbeiträge