Nordbalkon Gemüse

Raus aus dem Schattendasein! – Gemüseanbau auf dem Nordbalkon

Neidisch lauscht du den Ausführungen deines Arbeitskollegen darüber, was er im letzten Jahr auf seinem Balkon wieder alles hat hat ernten können: Saftige Tomaten, zuckersüße Erdbeeren, tiefrote Paprika und mediterrane Kräuter. Und davon sehr reichlich, wie er zu betonen weiß.

Anfang letzten Jahres warst du noch motiviert und angesteckt von der Begeisterung, hast mühsam kleine Pflanzen aus Samen gezogen und sie, Ende April, auf deinen Balkon gestellt, doch es wollte nichts werden. Die Pflänzchen kümmerten, faulten, gingen ein.

Bald wusstest du auch warum: Dein Balkon ist, im Gegensatz zum sonnenverwöhnten Balkon des Nachbarn, eher auf der Schattenseite angesiedelt: Ein echter Nordbalkon halt, mit maximal drei Stunden Sonne pro Tag. Stellenweise, und wenn das Wetter gut ist.

„Paprika? Tomaten? Die kannste vergessen, das wächst da nicht“, winkte die freundliche, aber vielbeschäftigte Gärtnerin im Baumarkt ab.

Und so hast du das Ernten von frischem Obst und Gemüse aufgegeben und knirscht nur leise neidisch mit den Zähnen bei den Worten des Kollegen.

Aber soll ich dir mal etwas sagen? Wo Schatten ist, da ist auch Licht, zumindest symbolisch, denn es gibt durchaus Pflanzen, die mit wenig Sonne gut zurechtkommen und die dir, auch mit einem Balkon mit Nordausrichtung, eine reiche Ernte ermöglichen.

Manche mögens schattig – Geeignetes Gemüse für den Nordbalkon

Auch wenn Paprika, mediterrane Kräuter und Tomaten auf einem Nordbalkon nicht gedeihen, gibt es durchaus Gemüsesorten, welchen der Schatten gut bekommt.

Als Erstes sei da zunächst die unkomplizierte Kresse genannt, die einfach überall wächst. Aber auch Dill, Sauerampfer, Bärlauch, Waldmeister, wilde Rauke, Petersilie und Schnittlauch kommen im Schatten gut zurecht und sind beliebte Würzkräuter.

Wofür sich ein Nordbalkon weiterhin echt richtig gut eignet, ist Salat: Die zarten Blätter gehen auf zu sonnigen Balkonen schnell ein und die Pflanze neigt, bei zu viel Sonneneinstrahlung, auch zum zu raschen Wachstum, sie „schießt“ in die Höhe. Auf dem Nordbalkon wird der Salat vielleicht nicht  so schnell groß, aber er wächst und kann kontinuierlich geerntet werden. Auch Rucola und Mangold kannst du auf deinem Schattenbalkon anbauen.

Spinat ist auch noch zu empfehlen, wähle hier am besten eine Sorte mit Resistenz gegen den falschen Mehltau aus, denn wo mehr Schatten ist, da ist es auch feuchter und dieser Erreger  mag Feuchtigkeit ganz gerne.

Spinat auf dem Balkon anbauen

Ansonsten gilt es halt, kreativ zu werden: Radieschen und Erbsen kannst du als Gemüse eigentlich vergessen, denn sie bekommen auf dem Nordbalkon nicht genug Sonnenenergie um Speicherknollen oder Früchte zu bilden, aber das heißt ja nicht, dass du die jungen, zarten Blätter nicht als würzige Zugabe im Salat verwenden kannst. Säe einfach Rettich, Erbsen und Radieschen in engen Abständen aus, und ernte die zarten Blättchen.

Immer warm einpacken – Tipps und Tricks für den Nordbalkon

Wenn dein Arbeitskollege dir erzählt, dass er auf seinem Südbalkon Morgens und Abends je 20 Liter an seine durstigen Pflanzen verteilt, nimm das bitte nicht als Maßstab für deinen Nordbalkon. Du hast hier nur zwei Stunden Sonne am Tag, den Rest  des Tages Schatten bis Halbschatten, was dazu führt, dass weniger Wasser verdunstet. Das heißt, deine Pflanzen brauchen einfach nicht so viel Wasser und würden bei der Menge wohl eher ertrinken. Ein guter Anhaltspunkt ob du Nachwässern musst, ist der Zeigefingertest: Prüfe einfach mit dem Finger, ob die Erde in den ersten 2cm des Topfes, Kübels oder Balkonkastens noch feucht ist, falls nicht, braucht das Pflänzchen Wassernachschub.

Auch gilt es, die Pflanzen auf dem Nordbalkon zum Überwintern besonders gut einzupacken. Holzwolle und Leinensäcke für größere Pflanzen tun hier gute Dienste. Gegen Frost von unten hilft es, größere Kübel auf Styroporplatten zu stellen.

Fazit:

Es ist durchaus möglich, auf einem Balkon mit Nordausrichtung frisches und schmackhaftes Gemüse anzubauen. Besonders Salat und einige Kräuter machen sich hier gut oder gedeihen sogar besser im Halbschatten.

Diskussionsbeiträge